DIY Deck Building im Detail

Der Decksbau ist eines der lustigsten Projekte, an denen du teilnehmen kannst. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig zu verstehen, was der gesamte Prozess mit sich bringt. Ein besseres Verständnis des Prozesses stellt sicher, dass Sie auch die Gesamtergebnisse genießen können.

Zu Beginn sollten Sie verstehen, dass der Deckbau mehr ist als ein Prozess, der Holz verwendet. Es gibt zahlreiche Optionen, die das Decksdesign und der Plan nehmen können, die um Holz herum funktionieren können. Dies ist eine gute Möglichkeit für Menschen, die auf der Suche nach einzigartigen Designs sind oder an einem Ort leben, an dem die Holzpreise zu hoch sind. Sie können verschiedene Materialien verwenden, darunter recycelte Kunststoffe, Redwood, Mahagoni, Ipe, Zypresse und andere.

Es ist auch ratsam, eine Baugenehmigung zu erhalten. Mit der Genehmigung ist es möglich, ohne Ablenkung zu arbeiten. Das Fehlen einer Genehmigung kann Sie in ernste Probleme mit dem Gesetz bringen und es wird am besten empfohlen, dass Sie eine Baugenehmigung haben. Eine Genehmigung ermöglicht es Ihnen, die verschiedenen Aspekte des Designs zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass alles richtig ist.

Als nächstes entscheiden Sie sich für die Position des Decks. Wird es auf der vorderen Veranda oder auf der Rückseite sein? Soll es der Sonne zugewandt oder von der Sonne entfernt sein? Mit diesen Überlegungen genießen Sie den besten Wert, wenn das Projekt abgeschlossen ist. Du solltest auch die Aktivitäten berücksichtigen, die du auf dem Deck durchführen wirst, und wie oft du dort sein wirst und die Anzahl der Personen. Alle diese Überlegungen sollten durchgeführt werden, damit der beste Deckplan entsteht.

Wenn Sie das Fundament des Decks legen, achten Sie darauf, dass Sie tief graben. Dies hilft Ihnen, sicherzustellen, dass Sie ein sehr festes und stabiles Fundament haben, mit dem Sie arbeiten können. Stellen Sie sicher, dass die Bauvorschriften Ihrer Gemeinde eingehalten werden. Die Tiefe des Decks hängt jedoch hauptsächlich vom Frostniveau ab, je nach Klima.

Achten Sie beim Verlegen des Decks darauf, dass die Buchbretter gut ausgewuchtet sind, bevor sie angeschraubt werden. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, die Buchhaltung zu verschieben, was sich als sehr kostspielig erweisen kann.

Stellen Sie um jeden Preis sicher, dass das Deck so weit wie möglich vor der Sonne geschützt ist. Wenn das Deck aus Holz besteht, ist mehr Vorsicht geboten. Die Sonne kann auf Dauer verheerende Auswirkungen haben, wenn das Deck nicht ausreichend geschützt ist. Farbe sollte verwendet werden, um das gesamte Deck abzudecken, da die Farbe einen angemessenen Anteil an Sonnenschutz hat und somit die Verwitterung minimiert wird. Wenn das Terrassenmaterial nicht bemalt werden kann, färben Sie es und tragen Sie eine Klarlackierung auf. Dies gibt ein sehr langlebiges Aussehen und minimiert die Schäden.

Schließlich stellen Sie sicher, dass Ihr Deckplan die Expansions- und Kontraktionseigenschaften von Holz berücksichtigt, wenn Sie Holz miteinander verschrauben. Ein Spalt von etwa 1/8 Zoll sollte als Faktor für die Ausdehnung und Kontraktion belassen werden.